Eine neue Waldorfschule 

ist im Entstehen!


Im Nordosten von Wien oder im Bezirk Gänserndorf

Eröffnung September 2021


Aktuelles

2. Newsletter

Created with Sketch.

Liebe Interessenten,

 

Was gibt es Neues in der Waldorfschule Nord..

 

Der Träger der Schule, der "Rudolf Steiner Schulverein 2020" wurde gegründet.

 

Ein Schularzt hat uns seine Unterstützung und Mitarbeit zugesagt.

 

Wir haben mit ganz vielen Leuten Kontakt aufgenommen und uns getroffen, haben viele Ideen gesammelt. Dadurch wird es immer konkreter, wie unsere neue Waldorfschule ausschauen soll:

So tendieren wir sehr stark dazu, Mehrstufenklassen zu errichten. Die Vorteile des gemeinsamen Lernens und der Chance der Kinder, ihrer Reife entsprechend an unterschiedlichen Epochen (und Gegenständen oder Inhalten) mitzuschnuppern, überzeugt uns sehr.

 

Als Ausbildungsschwerpunkt haben wir "Demeter Landwirtschaft bzw. Biologisch-Dynamischen Landbau" gewählt. Das bedeutet, dass wir unsere Kinder vom Kindergarten an ganz stark mit der Natur verbinden wollen. Erste Pflanzen werden von den Kleinen angebaut.

 

Es soll auch kleine Tiere geben, für die dann die Volkschulkinder Verantwortung übernehmen können. Die Grundstufe (6 - 10 Jahre) legt einen Kräutergarten an und pflegt diesen.

Später, in der Unterstufe (10 - 14 Jahre) geht es um Gemüse- und Landbau. Natürlich bleiben auch die anderen Praktika, wie z.B. Sozialpraktikum oder Kunstpraktikum.

 

Die Oberstufe (15 - 19 Jahre) soll in einer dualen Form geführt werden:

Als Abschlüsse kann man

- einen Landwirtschaftlichen Lehrabschluss, wobei die genaue Ausrichtung noch definiert werden muss

- einen Fachschulabschluss

- und Matura erlangen.

 

Leider mussten wir die Immobilie, die wir in Strasshof im Auge hatten, wieder aufgeben. Das Grundstück hat überwiegend eine Widmung als Wald, wo wir nicht einmal Spielgeräte aufstellen dürften. Leider war das nicht sofort ersichtlich.

Nun suchen wir weiter.. und uns ist jede Hilfe willkommen! Ganz ideal wäre ein "verlassener" Gutshof" oder Ähnliches entlang der Nordbahn.

 

Wir freuen uns über Ihre/Eure Anregungen/Ideen/Fragen und/oder auch Mitarbeit.

 

Bis bald! 

 

Das Team der Waldorfschule Nord

Die Grundstückssuche geht weiter:

Created with Sketch.

Leider mussten wir die Immobilie, die wir in Strasshof im Auge hatten, wieder aufgeben. Das Grundstück hat überwiegend eine Widmung als Wald, wo wir nicht einmal Spielgeräte aufstellen dürften. Leider war das nicht sofort ersichtlich.

Nun suchen wir weiter ... und uns ist jede Hilfe willkommen! Ganz ideal wäre ein "verlassener" Gutshof" oder Ähnliches entlang der Nordbahn.

Verein ist gegründet:

Created with Sketch.

 Der Träger der Schule, der "Rudolf Steiner Schulverein 2020" wurde gegründet. 

1. Vorstandsvorsitzende und Vertretung nach außen ist Silvana Rameder, Ihr Stellvertreter ist Josef Kruder. 

Wir arbeiten intensiv daran, ab September 2021 eine Waldorfschule
und einen Waldorf- Kindergarten zu eröffnen. 

Folgende Gruppen / Klassen sind geplant:


 Kleinkindergruppe von 1 1/2 bis 3 Jahren
 Familiengruppe 2- 6 Jahre

Vorschulklasse

1.- 2. Klasse als Mehrstufenklasse
3.- 4. Klasse als Mehrstufenklasse

Hortgruppen (auch für Kinder aus anderen Schulen)


Im Sinne Rudolf Steiners wird das Kleinkind in Ehrfurcht aufgenommen, in seiner Entwicklung zum mündigen Erwachsenen liebevoll begleitet und in Freiheit entlassen. 


Unsere Schulidee

Wir wollen einen Ort schaffen, an dem die Kinder auf ihrem Weg begleitet, unterstützt und gefördert werden …

... wenn sie sich selbst finden, ihre Persönlichkeit entfalten, Stellung beziehen und sich ihrer selbst als Schöpferwesen bewusst werden, das Verantwortung übernimmt - und nicht nur sich selbst, sondern auch die Erde und unsere Zukunft mitgestaltet …
 
In der Waldorfpädagogik wird jedes Kind als Individuum betrachtet und als ganzheitliches Wesen wahrgenommen.

Die Unterrichtsinhalte und -formen orientieren sich an den kindlichen Entwicklungsbedürfnissen und werden so aufbereitet, dass kognitive, kreative und praktische Fähigkeiten (Kopf, Herz und Hand) gleichermaßen angesprochen werden.

Die Kinder entdecken sich als eigenständig Denkende, Wahrnehmende und Handelnde: Das gedankliche Verständnis entsteht durch direkt erlebte sinnliche Erfahrungen. Künstlerische und handwerkliche Tätigkeiten halten den Geist beweglich und bieten einen Ausgleich. Die Schülerinnen und Schüler lernen ihre eigenen Ressourcen kennen und sogleich ihre Schwächen einzuschätzen.

Es wird eine lebendige, produktive Atmosphäre geschaffen, in der sich Ihr Kind wohlfühlen und angstfrei und erfolgreich lernen kann – ohne Druck, Zwang, Konkurrenz, Leistungsorientiertheit oder wirtschaftlicher Macht. 

Wir hoffen, das Weltinteresse, den freien Lernwillen sowie den Forschergeist zu wecken. Mögen die Schülerinnen und Schüler die gesammelten Erfahrungen als Motivation und Inspiration in ihr weiteres Leben hineintragen, Selbstbewusstsein und Urteilsvermögen entwickeln sowie mit individuellen, kreativen Lösungen den Herausforderungen des Lebens gewachsen sein. So wird ein Grundstein für lebenslanges Lernen gelegt!